Verlässlichkeit, Leistungsstärke und Leistungsfähigkeit entscheiden über den Erfolg – Abschlussfeier der Höheren Handelsschule am Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg

„Reif ist, wer erwachsen ist.“ – Mit diesen Worten begrüßte die Schulleiterin Daniela Steffens die Absolventen der Handelsschule in Siegburg sowie der Teilstandorte Bad Honnef und Neunkirchen anlässlich ihrer Abschlussfeier in der Aula des Berufskollegs des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg. Sie appellierte an die Absolventen, sich ihrer Stärken bewusst zu sein, zu möglichen Schwächen zu stehen und wohlwollend ihren eigenen Verstand zu nutzen. Sie forderte sie auf, mit Hilfe der Tugenden Weisheit, Besonnenheit, Gerechtigkeit und Tapferkeit die Welt zu verbessern.

Angelina Lück und Talip Perktas führten durch ein kurzweiliges Programm, in dem Foto- und Filmbeiträge an besondere Momente des zurückliegenden Schuljahres erinnerten, z.B. einen Frankreich-Austausch, einen „Benimm-Kurs“, ein Bewerbungstraining oder einen Fernsehbeitrag, der über den engagierten Einsatz einer Klasse für eine Mitschülerin kurz vor der Abschiebung berichtete. Die Bildungsgangleiterinnen Bettina Otto und Michaela Wachendörfer erinnerten sich in einem Zwiegespräch in besonderer Weise an das Schuljahr und stellten einige überraschende Gemeinsamkeiten zwischen modernen Smartphones und den jungen Erwachsenen ihres Bildungsganges fest: Verlässlichkeit, Leistungsstärke und Leistungsfähigkeit können hier wie dort über den Erfolg entscheiden. Nach ihrem Dank an alle Kolleginnen und Kollegen und vielen Wünschen für die weitere private und berufliche Zukunft der nun ehemaligen Handelsschüler ehrten sie die jeweils Klassenbesten: Jan Brigadenko (2,2), Angelina Lück (2,1), Tamino Laudenthal (2,1), Marc Schug (1,7), Alina-Sofi Adolf (1,4), Leonarda Eudenbach (1,2), Luis Merkel (1,2) und Nikolas Kolasa (1,0).