Kooperationsverträge mit Unternehmen

Das Berufskolleg Siegburg hat mit folgenden Unternehmen aus der Region Kooperationsverträge abgeschlossen:

Die einzelnen Kooperationsverträge können Sie durch Klicken auf das entsprechende Unternehmen einsehen.

 

A. Vereinbarungsrahmen

1.  Zielsetzung

     Die nachfolgenden Vereinbarungen verfolgen das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft zu beiderseitigem Nutzen zu intensivieren. Es gilt, den erfolgreichen Übergang der Jugendlichen von der Schule in das Berufsleben unter Berücksichtigung von demographischem Wandel, strukturelle Veränderungen der Arbeitswelt mit Blick auf eine bewusste Lebensplanung zu unterstützen. Dabei wird die Zusammenarbeit als Prozess verstanden, der einer kontinuierlichen Entwicklung unterliegt.


2.    Verbindlichkeit


Die vereinbarten Kooperationsaktivitäten haben den Stellenwert von Absichtserklärungen. Die genannten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner werden versuchen, die festgehaltenen Ideen zu realisieren. Ein Rechtsanspruch auf Erfüllung besteht für keine der beiden Seiten.

3.    Laufzeit


Die Kooperation ist unbefristet angelegt. In regelmäßigen Abständen – wünschenswert im Zwei-Jahres-Rhythmus – werden die Partner ihre Erfahrungen reflektieren und die Vereinbarungen ggf. modifizieren und den aktuellen Erfordernissen anpassen.

B. Kooperationskonzeption

1.    Didaktische Konzeption

Das Unternehmen soll den Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs in den ver­schiedenen Schulformen als Modell der unternehmerischen Arbeitswelt in unterschied­lichen Fächern und Zusammenhängen sowie in der Berufsorientierungsphase begeg­nen. Ziel ist dabei aber nicht nur die Erreichung von Handlungsfähigkeit im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung, sondern auch in allen anderen Bereichen gesellschaftlichen Lebens (Lebensplanung).

2.    Didaktische Einbindung

Die vereinbarten Aktivitäten unterstützten die im Schulprogramm verankerten Leitsätze sowie die didaktischen Jahresplanungen der verschiedenen Bildungsgänge des Berufskollegs. Daraus ergibt sich, dass sich der überwiegende Teil der Aktivitäten in einer jährlichen Routine wiederholt.

3.    Didaktische Umsetzung

Die vereinbarten Aktivitäten werden in der Regel im jährlichen Rhythmus durchgeführt. Im Anschluss an die jeweilige Durchführung werden diese von den Beteiligten evaluiert. Sollte sich ein Kooperationsvorhaben als zu schwierig oder in der geplanten Form als nicht durchführbar erweisen, steht es den Partnern frei, von dieser Kooperationsidee zurückzutreten.

C. Geplante Aktivitäten und Kooperationsformen

Die geplanten Kooperationsmaßnahmen der hier schriftlich fixierten Zusammenarbeit werden zum Teil bereits erfolgreich in der Praxis realisiert.

 

Die Vereinbarungen sehen z. B. die nachstehenden Kooperationsformen vor:

  • Teilnahme am Ausbildungsinformationstag
  • Betriebsbesichtigungen
  • Wettbewerb "Bewerbung/Praktikum"
  • Schnuppertage für SchülerPraktikum und Hospitationen für Lehrkräfte
  • Unterstützung im Fachunterricht (Praxistransfer)
  • Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit

    D. Organisation

Ansprechpartnerin des Berufskollegs ist Frau Bettina Otto:

(b.otto@bk-siegburg.de)